Ich habe gelernt stark zu sein,

Wenn mein Umfeld schwach und ich auf mich allein gestellt war.

 

Ich habe gelernt mutig zu sein,

weil vorwärts gehen leichter war, als den Zustand auszuhalten.

 

Ich habe gelernt mir selbst zu vertrauen,

weil mir rechts und links nichts mehr vertrauenswürdig erschien.

 

Ich habe nach der Quelle gesucht, 

weil der Fluß zu mir nicht zuverlässig war.

 

Ich habe gelernt durchzuhalten,

weil aufgeben bedeutet, das Opfer der Umstände zu bleiben.

 

Ich habe gelernt zu mir selbst zu stehen,

wenn da niemand mehr war, der mir Halt gab.

 

Ich habe gelernt gut für mich zu sorgen,

um nicht am `Mangel der Anderen` zu verhungern.

 

Ich habe gelernt still zu werden,

um im Getöse der Welt nicht noch lauter zu schreien.

 

Ich habe gelernt, Gott als Vater und Mutter zu fühlen,

weil´s meine Eltern nicht besser konnten.

 

Ich habe gelernt in ihm Heimat zu finden,

weil´s diese auf Erden wohl sonst nicht gibt.

 

Ich habe gelernt, dass es kein richtig und falsch gibt,

sondern nur meinen eigenen, stimmigen Weg.

 

Ich habe gelernt, dass Akzeptanz mehr Frieden schafft,

als Kampf und Recht haben wollen.

 

Ich habe gelernt das Einsamkeit bedeuten kann,

`Eins-mit-sich-selbst` zu sein.

 

Frieden.

 

05.10.2021 Stephanie Graumann

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen

© Stephanie Graumann-Merkel, Ingelheim - Kreis Mainz-Bingen